Seite 2 von 5

„Die digitale Schulleitung“ stürmt wieder die Amazon-Bestsellerliste im Bereich „Bibliotheks- & Informationswissenschaft“: Diesmal auf Platz 19!

Am heutigen Tag hat unser Fachbuch Die digitale Schulleitung wieder einen großen Sprung in die Amazon-Bestsellerliste im Bereich „Bibliotheks- & Informationswissenschaft“ gemacht: Diesmal auf Platz 19!

Als Autoren freuen wir uns sehr, dass sich unser Buch – 2 Jahre nach seiner Veröffentlichung – immer noch so großer Beliebtheit erfreut und so gut verkauft. Vielen Dank an alle interessierte Käufer:innen.

Arntz/Kämper geben zum 3. Mal einen Workshop auf der Pädagogischen Woche des Erzbistums Köln

Am Dienstag, 24.10.2023 geben Carsten Arntz und Stephan Kämper zum 3. Mal einen Workshop auf der Pädagogischen Woche (PÄWO) des Erzbistums Köln zum Thema: „Smartes Schulmanagement – Smarte Führung: Künstliche Intelligenz als Unterstützung im Schulleitungsalltag“

In diesem Workshop erhalten Sie bewährte Tipps und Tricks, wie Sie den Schulleitungsalltag effizienter und produktiver gestalten können. Am Beispiel von E-Mail- und Kalendermanagement und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz erhalten Sie Informationen, wie man anfallende Aufgaben in der Schulleitung durch computerunterstützte Hilfe in Sekundenschnelle erledigen kann. Fokussiertes arbeiten, persönliches Selbstmanagement und digitale Arbeitsroutinen werden exemplarisch vorgeführt, damit Schulleitung wieder richtig Spaß macht. 

Arntz/Kämper beteiligt am neuen Raabe-Buch „Erfolgreich unterrichten mit Künstlicher Intelligenz“

Carsten Arntz und Stephan Kämper sind als Autoren beteiligt am neuen Raabe-Buch Erfolgreich unterrichten mit Künstlicher Intelligenz – Nützliche Tools für den Schulalltag.

Als Teil einer Autorengemeinschaft steuerten sie die Kapitel Quick-Step-Guide für das gekonnte Prompten und Zeit sparen bei Verwaltungsaufgaben bei.

In den nächsten Monaten sind sie bei weiteren Buchprojekten involviert.

Rückblick: „Jahreskongress Berufliche Bildung kompakt“: Künstliche Intelligenz in der beruflichen Bildung nutzen

Ausbildung 3D – digital, divers, im Dialog; Jahreskongress Berufliche Bildung (jakobb) kompakt 2022, Siegerlandhalle, 13.09.2022; Fachtagung für Berufsschullehrkräfte und Ausbilder*innen

11. Oktober 2022 / „Künstliche Intelligenz gehört in die Berufsausbildung!“ Das war das eindeutige Plädoyer von Hauptrednerin Dr. Carmen Köhler (Fraunhofer IAIS) beim „Jahreskongress Berufliche Bildung kompakt“ (jakobb kompakt) in der Siegerlandhalle. Etwa 100 Experten aus Ausbildungsbetrieben und Berufskollegs tauschten sich dort auf Einladung der IHK Siegen, des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), des Verlags Klett MINT und der Nachwuchsstiftung Maschinenbau über die „3D“ der Berufsbildung aus. „Digital, divers und im Dialog“ war das Motto der Tagung. Dr. Köhler – gelernte Friseurin sowie studierte und promovierte Mathematikerin und Physikerin – zeigte auf, dass Auszubildende heute ganz selbstverständlich mit den Applikationen der Künstlichen Intelligenz (KI) umgingen. „Sie reagieren neugierig und offen, wenn man ihnen Lernangebote hierzu macht“, ist die Erfahrung der Referentin.

Dabei komme es überhaupt nicht auf den Ausgangsberuf an. Skepsis sei eher auf der Seite der Ausbilder zu spüren. Diese seien oft unsicher, was KI genau sei und wie sie diese mit den Ausbildungsthemen verknüpfen könnten. Dabei nutzten viele schon die Anwendungen, sei es zum Navigieren, als digitale Assistenten wie Siri oder Alexa oder bei der „smarten“ Heizungssteuerung. Die Diskussion nach dem Vortrag machte deutlich, dass die Ausbilder ebenso wie die Lehrkräfte der Berufskollegs das Thema gern sinnvoll und berufsübergreifend in der Ausbildung einsetzen wollen. Die Frage nach dem Wie überwog demnach, und auch hierzu gab es bei der Veranstaltung wertvolle Tipps. Ein Beispiel aus den Workshops des Tages: Über berufsübergreifende Zusatzqualifikationen kann der Nutzen von KI von Einzelhandelskaufleuten bis zu Mechatronikern für alle Berufsgruppen erfahrbar gemacht werden. Damit werden die Auszubildenden zu betrieblichen Fachleuten. Die Beispiele klangen nachvollziehbar: KI-basierte Auswertungen der Kassenbons könnten im Handel die Steuerung erleichtern oder im Maschinenbau sensorgesteuerte und digital ausgewertete Maschinendaten genutzt werden.

Weitere Workshops befassten sich mit einem breiten Themenspektrum von der Berufsorientierung über den Umgang mit persönlichen Lebenskrisen der Auszubildenden bis hin zu individualisierten Lernpfaden, die mittels KI ermöglicht werden. Manfred Kämpfer vom Berufskolleg Technik Siegen stellte ein innovatives Beschulungskonzept für Splitterberufe vor. Außerdem gab es Informationen zum Einsatz von Robotik in der Ausbildung, zur Qualifizierung von Geflüchteten, zum digitalen Arbeiten in der Schule, zum digitalen Selbstmanagement des Ausbildungspersonals sowie zum Erstellen von Lernvideos. Marios Mouratidis präsentierte das FabLab der Universität Siegen.

Das abschließende Dialogforum befasste sich noch einmal mit den „3D“. Moderatorin und IHK-Geschäftsführerin Sabine Bechheim diskutierte mit ihren Gästen, wie digital die Ausbildung bereits ist und noch wird. Es wurde deutlich, dass sich die Bedarfe und auch die Inhalte bei einem Spektrum von der IT-Ausbildung bis zur Qualifizierung von Erziehern deutlich unterscheiden. Erstere wurde repräsentiert von Ausbilder Christian Buch und dem dualen Studenten Eduard Schumacher von der Siegener ifm business solution GmbH, die – naturgemäß – auch durch die Homeoffice-Regeln in der Corona-Pandemie kaum vom bisherigen Ausbildungskonzept abweichen mussten.

Anders stellte sich diese Situation für Schulleiter Carsten Arntz vom Erzbischöflichen Berufskolleg Köln dar, dessen sozialpädagogische Auszubildende teilweise erst lernen mussten, mit den digitalen Medien umzugehen. Dort stelle sich Diversität eher als ein Lerninhalt dar, denn die zukünftigen Erzieherinnen und Erzieher (letztere machen inzwischen immerhin knapp ein Drittel der Auszubildenden aus) treffen auch Kinder aus unterschiedlichsten Kulturkreisen und Familienkonstellationen. Dr. Eugen Dyck von der Nachwuchsstiftung Maschinenbau zeigte auf, wie die digitalen Möglichkeiten die betriebliche Ausbildung aufwerten können.

Zum Abschluss der Tagung machte Prof. Dr. Michael Heister vom Bundesinstitut für Berufsbildung klar, dass die gesellschaftlichen Umbrüche nur sehr langsam in der Berufsbildung ankämen. So sei der Mädchenanteil in den gewerblich-technischen Ausbildungsberufen seit Jahrzehnten relativ stabil auf niedrigem Niveau, im Unterschied zu den skandinavischen Ländern. Das sei umso bedauerlicher, als hier erhebliche Chancen für junge Frauen lägen und zudem die Betriebe dringend auf qualifizierten Nachwuchs angewiesen seien. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass der technologische Wandel hier vielleicht den gesellschaftlichen voranbringen könnte. „Die Arbeit in diesen Bereichen ist ja längst nicht mehr so kräftezehrend oder schmutzig wie in früheren Zeiten“, widersprach Heister hartnäckigen Vorurteilen.

Quelle: https://www.ihk-siegen.de/hn/presse/pressemeldungen/nr-071-jahreskongress-berufliche-bildung-kompakt-kuenstliche-intelligenz-in-der-beruflichen-bildung-nutzen/

Alles, was man als moderne Schulleitung benötigt

Eine moderne Schulleitung benötigt digitale Kompetenzen, agile Kompetenzen und ein gutes Schulmanagement. Für alle drei Bereich gibt es jetzt die Unterstützung in den Büchern von Carsten Arntz und Stephan Kämper.

Erhältlich überall im Buchhandel:

DIE DIGITALE SCHULLEITUNG

978-3-347-39796-5 (Paperback – 19,99 EUR)
978-3-347-39797-2 (Hardcover – 24,99 EUR)
978-3-347-39798-9 (E-Book – 14,99 EUR)

Bestelllink zum Treditions-Verlag

DIGITALES SCHULMANAGEMENT

ISBN: 978-3818308476 (broschiert – 19,90 EUR)

Bestelllink zum Raabe-Verlag

DIE AGILE SCHULLEITUNG

978-3-347-98941-2 (Softcover – 24,90 EUR)
978-3-347-98942-9 (Hardcover – 29,90 EUR)
978-3-347-98943-6 (E-Book – 19,90 EUR)

Bestelllink zum Treditions-Verlag

Agile Führung als Wegweiser: Carsten Arntz skizziert die Zukunft des Leitungshandelns in der Schulleitung

Buchautor Carsten Arntz mit seinem neuen Buch „Die agile Schulleitung: Inspirierend führen in unsicheren Zeiten“

In einer Zeit des rasanten Wandels und der unvorhersehbaren Herausforderungen präsentiert Carsten Arntz, Schulleiter des Erzbischöflichen Berufskollegs Köln, sein neues Werk über die agile Schulleitung, in dem er betont, dass agiles Führungshandeln nicht nur eine Option, sondern die Notwendigkeit der Zukunft ist.

Arntz, ein renommierter Experte in den Bereichen Bildungsmanagement und Digitalisierung, stellt die These auf, dass traditionelle, hierarchisch strukturierte Führungsmethoden heutzutage an ihre Grenzen stoßen. Schulleitungen, die starre Strukturen und festgefahrene Prozesse beibehalten, könnten Gefahr laufen, den Anschluss an die dynamische Bildungslandschaft des 21. Jahrhunderts zu verlieren.

Sein neues Buch „Die agile Schulleitung: Inspirierend führen in unsicheren Zeiten“ dient nicht nur als Weckruf, sondern auch als praktischer Leitfaden für Schulleitungen, die den Übergang zu einer agilen Führungskultur anstreben. Es beleuchtet die Kernprinzipien der Agilität – Flexibilität, Responsivität und ein ständiger Lernwillen – und zeigt, wie diese in den Bildungskontext übertragen werden können.

Einer der Hauptvorteile agilen Führungshandelns in der Schulleitung, so Arntz, ist die Fähigkeit, rasch auf sich wandelnde Bedingungen zu reagieren, während man den klaren Blick für das große Ganze behält. In einer immer stärker digitalisierten Welt, in der organisatorische und administrative Veränderungen oft schneller erforderlich werden, als man es erwarten würde, ist solch eine Anpassungsfähigkeit von unschätzbarem Wert.

Zudem betont Arntz die Bedeutung der Zusammenarbeit und des gemeinsamen Lernens. Er argumentiert, dass eine agile Schulleitung nicht nur den Fokus auf den Schulleiter selbst legt, sondern die gesamte Schulgemeinschaft in den Transformationsprozess einbezieht.

Kritiker könnten argumentieren, dass Agilität nur ein weiterer Trend in der Flut von Bildungstheorien ist, doch Arntz sieht es als eine langfristige, zukunftsorientierte Strategie. Er betont, dass es nicht darum geht, alles Alte über Bord zu werfen, sondern bewährte Methoden mit neuen Ansätzen zu kombinieren.

Es bleibt abzuwarten, wie sich das Konzept der agilen Schulleitung in der Praxis bewährt. Doch wenn Carsten Arntz‘ Vision Realität wird, könnten Bildungseinrichtungen einen bedeutsamen Wandel erleben, der sie besser für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts rüstet.

Das neue Buch ist fertig!

Diesmal ist Carsten Arntz solo unterwegs und beschäftigt sich mit neuen Führungsmethoden für die moderne Schulleitung:

Die agile Schulleitung: Inspirierend führen in unsicheren Zeiten

Ab sofort erhältlich im Tredition-Shop oder überall, wo es Bücher gibt.

Softcover: 978-3-347-98941-2
Hardcover: 978-3-347-98942-9
E-Book: 978-3-347-98943-6

232 Seiten

Erhältlich ab dem 01. August 2023 überall, wo es Bücher gibt.

In einer Ära, in der die Bildungslandschaft sich ständig verändern muss und die Anforderungen an Schulleitungen immer komplexer werden, stellt dieses Buch einen Leuchtturm inmitten des Sturms dar. Es ist ein unverzichtbarer Leitfaden für alle, die sich den Herausforderungen der modernen Schulleitung stellen und dabei nicht nur überleben, sondern vielmehr erfolgreich sein möchten.

»Die agile Schulleitung: Inspirierend führen in unsicheren Zeiten« taucht tief in die Probleme ein, die Schulleitungen heute konfrontieren. Es zeigt auf, wie sich Schulen in einem Überlebensmodus befinden, indem sie ständig auf der Suche nach neuen Lösungen für immer komplexer werdende Probleme sind. Es beleuchtet die unsichtbare Last der Verantwortung, die auf den Schultern von Schulleitungen liegt und die Herausforderungen, die die Millennial-Generation mit ihrer Ablehnung von Hierarchien mit sich bringt.

Aber dieses Buch ist nicht nur eine Analyse der Probleme. Es ist auch ein Wegweiser für die Lösungen. Es zeigt auf, wie Schulleitungen den Übergang von der traditionellen Hierarchie zur Agilität meistern können. Es bietet praktische Ratschläge und Strategien, um in einer unsicheren und sich ständig verändernden Welt erfolgreich zu führen.

Mit innovativen Lösungen und wegweisendem Denken führt der Autor den Leser in eine neue Ära des Leitungshandelns ein. Er präsentiert das revolutionäre Konzept der agilen Führung und stellt Scrum, eine in der Softwareentwicklung bewährte Methode, als leuchtenden Leitstern für den Führungsstil einer modernen Schulleitung vor. Er zeigt, wie durch eine Flexibilisierung der Führungsstrukturen und das Einbeziehen des gesamten Kollegiums Leitung effektiv, inspirierend und motivierend gestaltet werden kann.

Die Vision, die dieses Buch zum Leben erweckt, ist eine Schule, in der Flexibilität, Zusammenarbeit und Effizienz vorherrschen. Eine Schule, in der Schulleitung, Lehrer- und Schülerschaft Hand in Hand gehen, um Bildungsziele zu erreichen. Ein Ort, an dem die Herausforderungen unserer Zeit gemeistert werden können, indem man die Stärken der agilen Methoden nutzt und sie in den Bildungskontext einbettet.

Dieses Buch ist ein Aufruf zum Handeln. Es ist eine Einladung, die Art und Weise, wie wir Schulen führen, neu zu denken und zu transformieren. Es ist ein Manifest für eine neue Art der Schulleitung, die agil, flexibel und anpassungsfähig ist.

Es ist Zeit, agil zu werden!

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2024

Theme von Anders NorénHoch ↑